Inhalt

Wirtshaus am See: Fortsetzung der Modernisierung im Außenbereich

Bregenz (BRK) –  Nachdem die erste Etappe zur Neugestaltung der Außenanlagen beim Wirtshaus am See schon weit fortgeschritten ist, wurde in der Bregenzer Stadtvertretung am 12. Juli 2018 nun­mehr ein weiterer Abschnitt be­schlossen. Der neuen Beschattung des Gastgartens vor dem Haupteingang sowie seeseitig sollen jetzt der Bau von Außentoiletten sowie die Errichtung einer Biowertstoffanlage folgen. Dies teilte Bürgermeister DI Markus Linhart nach der Sitzung mit.

Auf einer dem Minigolfplatz zugewandten Seite wird eine moderne, behindertengerechte WC-Anlage für mehrere Personen gebaut. Dafür fallen Investitionskosten von gut 600.000 Euro netto an. Und um weitere knapp 52.000 Euro netto sollen Küchenabfälle, die zum Teil wertvolle Ressourcen darstellen, in einer eigenen Anlage auf dem Gelände stofflich verwertet werden. Dazu ist etwa auch der Einbau von zwei Häckslern und eines unterirdischen Depottanks vorgesehen.

Die gesamte Neugestaltung im Umfeld des 112 Jahre alten Gebäudes, das seit 1930 im Besitz der Stadt ist und unter Denkmalschutz steht, erfolgt in Absprache mit dem Pächter und soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Bis dahin – so der Bürgermeister – werden in das Moderni­sierungsprojekt insgesamt rund 1,5 Mil­lionen Euro geflossen sein.   

Bilder