Inhalt

Smart Government Akademie Bodensee

Zusammen mit acht Städten und Gemeinden sowie vier Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat die Landeshauptstadt Bregenz ein Interreg-Projekt gegründet: die "Smart Government Akademie Bodensee". Bregenz übernimmt dabei als führender Projektpartner die Koordination und Abwicklung des Projekts, die wissenschaftliche Leitung liegt bei der Universität St. Gallen.

Die digitale Transformation nutzen
Ziel dieses länderübergreifenden Projektes ist es, aktuelle Chancen und Herausforderungen der Verwaltung von morgen gemeinsam zu nutzen. Die fortschreitende Digitalisierung ermöglicht erstmals die innovative Nutzung von neuen Technologien wie dem Internet der Dinge, künstlicher Intelligenz, Sensorsystemen oder auch die Anwendung von Big Data.

Damit nicht jede der neun beteiligten Kommunen in ihrem Prozess zur smarten Verwaltung von morgen das "Rad neu erfinden" muss, hat man sich für die bewusste Nutzung von Synergien und einen aktiven Wissens- und Erfahrungsaustausch entschieden. Für den öffentlichen Sektor bietet sich eine Vielzahl an Möglichkeiten durch die Vernetzung von Daten und Diensten, dem grenzüberschreitenden Austausch von Wissen und der Möglichkeit, von den Erfahrungen der anderen Projektpartner zu lernen.

Partnerstädte von Bregenz sind dabei Friedrichshafen, Konstanz und Ravensburg, Dornbirn und Feldkirch sowie Schaffhausen, St. Gallen und die Gemeinde Berg/SG. Neben der Universität Konstanz und der Universität St. Gallen beteiligen sich die Zeppelin Universität sowie die Fachhochschule Vorarlberg am Projekt.

Jede der neun Partnerstädte und -gemeinden bringt mit aktuellen "Smart Government"-Projekten einen praktischen Beitrag in das Projekt ein, das die vielfältigen Initiativen der Bodenseeregion widerspiegelt. Dieser praktischen Arbeit wird je eine wissenschaftliche Forschungsinstitution zur Seite gestellt. Bregenz widmet sich gemeinsam mit der Stadt St. Gallen, der Stadt Friedrichshafen und der Gemeinde Berg/SG – begleitet von der Universität St. Gallen und der Fachhochschule Vorarlberg – dem Arbeitsfeld "Smarte Verwaltung".

In Workshops und Tagungen werden die Ergebnisse der einzelnen Kooperationsprojekte präsentiert und vernetzt. Zu verschiedenen Themen sind auch Bürgerinnen und Bürger zu Teilhabe und Mitgestaltung eingeladen. Am 24. September 2019 werden in diesem Jahr alle Projekte und Projektpartner im Rahmen eines "Smart Government Summit" an der Universität St. Gallen vorgestellt.

Die Bodenseeregion greift so gemeinsam ein zukunftsweisendes Thema auf und etabliert sich als Wissenspool zum Thema "Smart Government". Innovative Ansätze erlauben den beteiligten Städten und Gemeinden auf lange Sicht, auch innovative Unternehmen anzuziehen und progressive Lösungen für den Bodensee als Wirtschaftsregion anzubieten.

Kuno Schedler, Professor an der HSG, streicht die Verbindung von Forschung und Praxis heraus: "Die Städte und Gemeinden im Bodenseeraum gelten als Pioniere in diesem Thema. Das schafft eine perfekte Grundlage für die Zusammenarbeit von Praxis und Forschung." Die internationale Forschung zeigt, dass in der westlichen Welt zwar viele theoretische Konzepte bestehen – eine konkrete, praktische Umsetzung ist hingegen noch nicht verbreitet. Das Projekt wird hier Maßstäbe setzen.

Bürgermeister Dipl.-Ing Markus Linhart zeigt sich erfreut, dass es auf Initiative der Landeshauptstadt Bregenz mit der Universität St. Gallen gelungen ist, eine zukunftsweisende Kooperation zu finden: "Smarte Verwaltung kann nur im Austausch mit anderen Kommunen und vor allem auch nur mit der direkten Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger gelingen."

Unterstützt wird das Projekt als Interreg V-Programm mit 1,1 Millionen Euro. Interreg ist ein Regionalprogramm der Europäischen Union zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, an dem sich auch Nicht-EU-Staaten beteiligen können. Ziele des Programms sind mehr Wettbewerbsfähigkeit, Innovation, Beschäftigung und Bildung. Gleichzeitig werden Umwelt, Energie und Verkehrsthemen sowie weitere Schwerpunkte angegangen.

Faktenübersicht:

  • Neun Städte und Gemeinden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gründeten gemeinsam mit vier Hochschulen die „Smart Government Akademie Bodensee“.
  • Ziel: Aktuelle Chancen und Herausforderungen der Verwaltung von morgen gemeinsam zu nutzen.
  • Förderungen von 1,1 Millionen Euro durch das Interreg V-Programm.