Fußgängerzone Innenstadt

Drei Monate lang hat das Feldkircher Ingenieurbüro Besch & Partner untersucht, welche Maßnahmen notwendig sind, um die Bregenzer Innenstadt verkehrstechnisch zu beruhigen, ohne die Erschließung der Kernzone mit ihren zahlreichen Wohnungen und Geschäften zu behindern. Die organisatorische Umsetzung der Studie erfolgt vor dem Sommer 2022 und sorgt großteils für ein autofreies Zentrum. 

Die Umsetzung der Fußgängerzone umfasst folgende Änderungen 
Römerstraße und Kirchstraße werden von der Montfortstraße bis zur Thalbachgasse zu Fußgängerzonen. Auch von der Gallusstraße kann man künftig ab der Wolfeggstraße nicht mehr in die Kirchstraße einfahren. Ebenfalls zu Fußgängerzonen werden die Rathausstraße, die Schulgasse, die Anton-Schneider-Straße und die Bergmannstraße bis zum Bezirksgericht. Die restliche Bergmannstraße wird zur Begegnungszone. Über sie erfolgt in Zukunft beim Magazin 4 auch die Einfahrt in den Parkplatz Rathausbezirk. Weitere Begegnungszonen sind für die Verlängerung der Anton-Schneider-Straße zwischen Bergmannstraße und Schillerstraße, die Kornmarktstraße, die Nepomukgasse, die Kaspar-Hagen-Straße und die Jahnstraße vorgesehen. Der Busverkehr in der Innenstadt wird so wie bisher abgewickelt werden.

Fussgängerzone InnenstadtMeilensteine

+ mehr lesen

Fussgängerzone InnenstadtFAQ & wichtige
Informationen für Anrainer:innen

+ mehr lesen

fussgängerzone InnenstadtDetails zur Studie

+ mehr lesen

Fussgängerzone InnenstadtInformationen für Bürger:innen & Gewerbetreibende

+ mehr lesen

Mobilitätsservice und Stadtentwicklung

Belruptstraße 1
6900 Bregenz