Presseinformationen

Hier finden Sie alle Aussendungen zu aktuellen Themen, Beschlüssen der städtischen Gremien und Unterlagen zu aktuellen Pressegesprächen der Landeshauptstadt Bregenz.

Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, sich für unseren Presseverteiler zu registrieren. Die Aussendungen der Stadt sowie aktuelle Bilder dazu können Sie hier herunterladen.

© Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Aktuell In memoriam Wolfgang Fetz

Die Landeshauptstadt Bregenz trauert um ihren langjährigen früheren Mitarbeiter Dr. Wolfgang Fetz, der am vergangenen Donnerstag überraschend gestorben ist. Fetz, der zuvor in Innsbruck Kunstgeschichte und Philosophie studierte, kam am 1. November 1988 zur Stadt. Am 1. März 1994 wurde er mit der Leitung der damaligen Kulturabteilung betraut – eine Funktion, die er bis zum 31. Dezember 2016 mehr als 28 Jahre lang innehatte.

+Details

Politik Länderübergreifendes Treffen

Bregenz und Lindau verbindet mehr als nur ihre geografische Lage am Bodensee. Die Mitarbeiter:innen beider Städte waren in der Vergangenheit in regem Austausch, um Synergien herauszuarbeiten und daraus resultierende positive Effekte für ihre Städte miteinander abzustimmen. Sei es in den Bereichen der Mobilität, der Stadtentwicklung oder der Kultur, wurden Arbeitskreise gebildet, die länderübergreifend von beiden Seiten als befruchtend und ideenreich eingestuft werden.

+Details

© Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Aktuell Straßenbezeichnung bleibt

In der ersten Julihälfte hat die Stadt bei den 66 Bewohnerinnen und Bewohnern der Michl-Felder-Straße in Bregenz eine Umfrage durchgeführt. Dabei ging es um die Bezeichnung der Straße, die nach dem bekannten Bregenzerwälder Dichter benannt ist und eigentlich Franz-Michael-Felder-Straße heißen müsste. Als Name durchgesetzt hat sich demgegenüber aber schon vor Jahrzehnten die Kurzform.

+Details

Randspiele © Oscar Spang, Stadtarchiv Bregenz
Randspiele © Oscar Spang, Stadtarchiv Bregenz

Kultur Sommerausstellung: Randspiele. Erinnerungen an einen kulturellen Aufbruch

Am Sonntag, 17. Juli 2022, um 11 Uhr wird im Palais Thurn & Taxis in Bregenz die diesjährige Sommerausstellung „Randspiele. Erinnerung an einen kulturellen Aufbruch“ der Landeshauptstadt Bregenz eröffnet. Die Ausstellung widmet sich den genau vor 50 Jahren in Vorarlberg erstmals stattgefundenen Randspielen: ein Festival mit Kunst, Musik, Literatur, Film und Theater.

+Details

Das Biomasse-Heizwerk in Rieden. © Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Öffentliche Sitzungen - Rathaus Im Weidach soll Fernwärme erzeugt werden

Mit dem Biomasse-Heizwerk Rieden um 1,3 Millionen Euro, das Anfang Juni in Betrieb ging und die Mittelschule Rieden, die Handelsakademie und später auch die Berufsschule mit nachhaltiger Wärme versorgt, haben die Stadt und ihre Stadtwerke einen ersten wichtigen Schritt gesetzt.

+Details

Anton-Schneider-Straße © Wimmer-Armellini Architekten
© Wimmer-Armellini Architekten

Öffentliche Sitzungen - Rathaus Autofreie Innenstadt wird weiter neu gestaltet

Die Quartiersentwicklung Leutbühel in Bregenz geht mit großen Schritten in die nächste Umsetzungsphase.

+Details

Kultur Sommer. Sonne. Buch - Sommerlesen 2022

Die erfolgreiche Leseförderaktion geht in die nächste Runde. Sommerlesen kehrt 2022 mit pfiffigen Plakat- und Sammelpassmotiven und der Chance auf attraktive Preise zurück.

+Details

Der neue Park in Mariahilf. © Udo Mittelberger
© Udo Mittelberger

Nicht öffentliche Sitzungen - Rathaus Quartiersentwicklung Mariahilf wird in Bälde fortgesetzt

In die Quartiersentwicklung im Bregenzer Stadtteil Mariahilf kommt neuer Schwung.

+Details

© Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Mobilität E-Scooter auf eigens markierten Stellflächen

Anfang Mai hat die Stadt den einjährigen Probebetrieb für den Verleih von E-Scootern der Firma Tier Mobility Austria gestartet. Das Projekt ist gleich von Beginn an recht gut angelaufen, nur mit der Parksituation nach der Benützung des umweltfreundlichen Verkehrsmittels gab es bisweilen Probleme. Wie Bürgermeister Michael Ritsch nach dem Stadtrat am 5. Juli mitteilte, zeichne sich jetzt auch dafür eine Lösung ab.

+Details

Pressekonferenz Fußgängerzone © Landeshauptstadt Bregenz
Pressekonferenz Fußgängerzone © Landeshauptstadt Bregenz

Stadtentwicklung und Mobilität Autofreie Innenstadt

Mit einer deutlichen Verkehrsberuhigung der Innenstadt am 1. Juli 2022 geht Bregenz nicht nur denselben Weg wie viele Kommunen weltweit, die ihre Zentren entlasten wollen. Man macht noch einen Schritt darüber hinaus und hat vorarlbergweit die größte zusammenhängende Fußgängerzone geschaffen.

+Details

Eröffnung „Der Knoten“ © Land Vorarlberg
Eröffnung „Der Knoten“ © Land Vorarlberg

Kultur Bronzeskulptur "Der Knoten" von Herbert Meusburger

Der Künstler Herbert Meusburger hat dem Kulturservice der Landeshauptstadt Bregenz seine Bronzeskulptur „Der Knoten“ als temporäre Leihgabe angeboten. Dem Künstler ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen. Dabei spielt er in erster Linie direkt auf die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Prozesse und Umwälzungen an.

+Details

Bildung Lobby – für deinen Lehrberuf

Die Landeshauptstadt Bregenz fördert und unterstützt Betriebe in der Ausbildung von Lehrlingen. Besonders für klein- und mittelständische Unternehmen kann die Lehrlingsausbildung aufgrund von knappen Ressourcen sehr herausfordernd sein.

+Details

TAURUS-Lokomotive © Gerhard Klocker
TAURUS-Lokomotive © Gerhard Klocker

Kultur Projekt Taurus-Signatur 22 von Gottfried Bechtold

Die Landeshauptstadt Bregenz präsentiert das Projekt „Taurus-Signatur 22“. Das Projekt von Gottfried Bechtold wird sowohl im öffentlichen Raum als auch im Magazin 4 zu sehen sein.

+Details

Der See wird für die Kühlung und Erwärmung genutzt. © Dietmar Stiplovsek)
© Dietmar Stiplovsek

Öffentliche Sitzungen - Rathaus „Grünes Licht“ für Seewassernutzung

In der Landeshauptstadt gibt es diverse Möglichkeiten, einen Beitrag zur Klimastrategie 2030 zu leisten.

+Details

Der finale Abschnitt der Pipeline wird umgebaut. © Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Öffentliche Sitzungen - Rathaus Pipeline: Endspurt ab Herbst

Bekanntlich will sich die Stadt noch heuer an die dritte und damit letzte Bauetappe der Pipeline-Neugestaltung machen.

+Details

Das Landestheater wird saniert. © Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Öffentliche Sitzungen - Rathaus Einigung über Theatersanierung

28 Jahre ist es her, dass das damalige Theater am Kornmarkt in Bregenz – heute Vorarlberger Landestheater – um rund 5 Millionen Euro von Stadt und Land generalsaniert wurde.

+Details

Nicht öffentliche Sitzungen - Rathaus Verwaltung setzt auf Energieeffizienz

Nach der Vorgabe möglichst großer Energieeffizienz in der öffentlichen Verwaltung werden in nächster Zeit die Beleuchtungskörper im Rathaus, im Bürgerhaus und im Magazin 4 ausgetauscht.

+Details

Nicht öffentliche Sitzungen - Rathaus Stadt zahlt Hälfte des Klimatickets für Studierende

Mit dem Klimaticket können Studierende bis zum 26. Lebensjahr um 821 Euro pro Jahr alle öffentlichen Verkehrsmittel in Österreich benutzen.

+Details

© Dietmar Stiplovsek
© Dietmar Stiplovsek

Bauen, Wohnen „Bregenz Mitte“ verlangt auch Sozialplanung

„Bregenz Mitte“ ist nicht nur der Name für ein städtebauliches Jahrhundertprojekt, sondern auch die Bezeichnung für eine aktuell laufende Sozialraumanalyse in der Landeshauptstadt, in der die Ausdehnung der Kernzone Richtung See zusätzlichen Wohn- und Lebensraum für 4.000 bis 6.000 Menschen eröffnet. Unter anderem darum ging es auch im Stadtrat am 5. Juli. Dies teilte Bürgermeister Michael Ritsch nach der Sitzung mit.

+Details

Die Stadt Bregenz mit Bürgermeister Michael Ritsch und Stadträtin Veronika Marte präsentierte die SDG-Kampagne © Stadt Bregenz
Die Stadt Bregenz mit Bürgermeister Michael Ritsch und Stadträtin Veronika Marte präsentierte die SDG-Kampagne © Stadt Bregenz

Jugend Bregenz stellt SDG-Kampagne „Wir leben SDG“ vor

In Form eines Stadtvertretungsbeschlusses bekannten sich die politischen Verantwortlichen der Landeshauptstadt Bregenz am 14. Dezember 2021 zu den Sustainable Development Goals, kurz SDG. Mit diesen insgesamt 17 formulierten Zielen für eine nachhaltige Entwicklung will die internationale Staatengemeinschaft bis Ende 2030 unterschiedliche Bereiche nachhaltig verbessern.

+Details