Fachbereich LGBTIQ+

Der Fachbereich LGBTIQ+ der Landeshauptstadt Bregenz ist Fachstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt, für Diversity und queeres Leben in Bregenz.

Die Abkürzung LGBTIQ+ steht als Akronym international für die Vielfalt sexueller und/oder geschlechtlicher Identitäten: Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersexual, Queer. Das plus-Zeichen (+) schließt alle Menschen mit ein, die sich in den anderen Kategorien nicht wiederfinden.

Der Fachbereich LGBTIQ+ setzt sich ein für die Sichtbarkeit sowie für die tatsächliche Gleichstellung queerer Menschen, unabhängig von ihrer geschlechtlichen oder sexuellen Identität und Lebensgestaltung. Er versteht sich als fachliche Informations- und Koordinationsstelle für LGBTIQ+ Belange an der Schnittstelle von Verwaltung, Politik, Stadtgesellschaft und den LGBTIQ+ Communities.

Der Fachbereich erarbeitet und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die der Sensibilisierung und dem Empowerment queersensibler und queerstärkender Perspektiven und Teilhabe dienen und jeder Form der Diskriminierung von Menschen der LGBTIQ+ Communities entgegenwirken. Er setzt sich ein für die Rechte von LGBTIQ+ Menschen im Sinne der europäischen Grundrechte-Charta und vernetzt als Fachstelle regionale und überregionale Akteur:innen, Beratungs- und Bildungseinrichtungen, Fachorganisationen, Politik und Gesellschaft.

Um diese Ziele zu erreichen verfolgt der Fachbereich LGBTIQ+ verschiedene Strategien auf unterschiedlichen Handlungs- und Kommunikationsebenen. Er informiert und sensibilisiert für die Belange von LGBTIQ+ durch Eigenveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit, bringt seine Fachlichkeit und Expertise in Diskurse und Prozesse ein und verfolgt als Ziel die Förderung eines freien und vielfältigen queeren Lebens in unserer Stadt.

News

Auf dem Bild ist der Schriftzug "Metro" für das Metro Kino in Bregenz zu sehen.
© Christoph Skofic

LGBTIQ+ "Joyland" im Metrokino

Am 18. April 2024 zeigt das Filmforum Bregenz in Kooperation mit dem Fachbereich LGBTIQ+ der Landeshauptstadt Bregenz im Metrokino den palistanischn Film "Joyland" von Saim Sadiq.

+Details

© Stadt Bregenz

LGBTIQ+ Fortbildung Geschlechtliche Vielfalten - Basismodul LGBTIQ*

Die Bildungsakademie Schloss Hofen in Lochau bietet Interessierten Basiswissen zum Themenbereich LGBTIQ+ an.

+Details

Auf dem Bild ist der Schriftzug "Metro" für das Metro Kino in Bregenz zu sehen.
© Christoph Skofic

LGBTIQ+ "Passages" im Metrokino

Am 10. Januar 2024 zeigt das Filmforum Bregenz in Kooperation mit dem Fachbereich LGBTIQ+ der Landeshauptstadt Bregenz im Metrokino das französische Beziehungsdrama "Passages" von Ira Sachs.

+Details

LGBTIQ+ Queerer Newsletter Februar 2024 erschienen

Queere Vielfaltsthemen informativ, kompakt und mit Regionalbezug.

+Details

Auf dem Bild sind Vizebürgermeisterin Sandra Schoch und LQBTIQ+ Beauftragter der Stadt Stefan Becker zu sehen, die während der Querren Sprechstunde mit einer Bürgerin an einem Tisch sitzen und sie beraten.
© Stadt Bregenz

LGBTIQ+ Queere Sprechstunde der Landeshauptstadt Bregenz

Die Landeshauptstadt Bregenz bietet ab sofort eine "Queere Sprechstunde" als niedrigschwelliges Angebot für alle Bürger:innen an. Der Fachbereich LGBTIQ+ steht dafür zusammen mit Vizebürgermeisterin Sandra Schoch einmal pro Monat für Fragen, Anliegen oder Themen aus den LGBTIQ+ Communities oder zur LGBTIQ+ Arbeit der Stadt zur Verfügung.

+Details

© Stadt Bregenz

LGBTIQ+ Bregenz macht geschlechtliche Vielfalt sichtbar

Die Beschäftigten der Landeshauptstdt Bregenz können in ihrer Kommunikation die Angabe ihres Geschlechtspronomens nutzen. Dies schützt präventiv vor Diskriminierung.

+Details