Fachbereich LGBTIQ+

Der Fachbereich LGBTIQ+ der Landeshauptstadt Bregenz ist Fachstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt, für Diversity und queeres Leben in Bregenz.

Die Abkürzung LGBTIQ+ steht als Akronym international für die Vielfalt sexueller und/oder geschlechtlicher Identitäten: Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersexual, Queer. Das plus-Zeichen (+) schließt alle Menschen mit ein, die sich in den anderen Kategorien nicht wiederfinden.

Der Fachbereich LGBTIQ+ setzt sich ein für die Sichtbarkeit sowie für die tatsächliche Gleichstellung queerer Menschen, unabhängig von ihrer geschlechtlichen oder sexuellen Identität und Lebensgestaltung. Er versteht sich als fachliche Informations- und Koordinationsstelle für LGBTIQ+ Belange an der Schnittstelle von Verwaltung, Politik, Stadtgesellschaft und den LGBTIQ+ Communities.

Der Fachbereich erarbeitet und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die der Sensibilisierung und dem Empowerment queersensibler und queerstärkender Perspektiven und Teilhabe dienen und jeder Form der Diskriminierung von Menschen der LGBTIQ+ Communities entgegenwirken. Er setzt sich ein für die Rechte von LGBTIQ+ Menschen im Sinne der europäischen Grundrechte-Charta und vernetzt als Fachstelle regionale und überregionale Akteur:innen, Beratungs- und Bildungseinrichtungen, Fachorganisationen, Politik und Gesellschaft.

Um diese Ziele zu erreichen verfolgt der Fachbereich LGBTIQ+ verschiedene Strategien auf unterschiedlichen Handlungs- und Kommunikationsebenen. Er informiert und sensibilisiert für die Belange von LGBTIQ+ durch Eigenveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit, bringt seine Fachlichkeit und Expertise in Diskurse und Prozesse ein und verfolgt als Ziel die Förderung eines freien und vielfältigen queeren Lebens in unserer Stadt.

News

LGBTIQ+ Bregenz ist Mitglied im Rainbow Cities Network (RCN)

Das internationale Rainbow Cities Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Städten und Gemeinden, die sich gegen die Diskriminierung und für die Belange der LGBTIQ+ Communities einsetzen.

+Details

Auf dem Bild zu sehen ist die Regenbogenparade durch die Bregenzer City beim CSD Vorarlberg 2023.
© CSD Vorarlberg

LGBTIQ+ Bregenz freut sich auf die CSD PRIDE 2024

Vom 28. bis 30. Juni 2024 feiert Bregenz queere Vielfalt mitten in der City und lädt dazu alle queeren Menschen, Unterstützer:innen und Bürger:innen ein.

+Details

Im Bild ist die Regenbogen-Sitzbank am Ehreguta-Platz in der Bregenzer Oberstadt zu sehen.
© Stadt Bregenz

LGBTIQ+ Bregenz stellt seine bunten Regenbogenbänke in der City auf

Auch 2024 setzt Bregenz wieder sichtbar Zeichen für die bunte Stadtgesellschaft.

+Details

Auf dem Bild ist der Schriftzug "Metro" für das Metro Kino in Bregenz zu sehen.
© Christoph Skofic

LGBTIQ+ "SLOW" im Metrokino

Am 19. Juni 2024 zeigt das Filmforum Bregenz in Kooperation mit dem Fachbereich LGBTIQ+ der Landeshauptstadt Bregenz im Metrokino den litauischen Film "SLOW" der Regiesseurin Marija Kavtaradze.

+Details

Das Bild zeigt (von links nach rechts) Stefan Becker vom Fachbereich LGBTIQ+, Bürgermeister Michael Ritsch und Vizebürgermeisterin Sandra Schoch bei der Unterzeichnung der Beitrittsdokumente zum Rainbow Citites Netzwerk. Sie stehen in einem Raum mit Holztäfelung im Hintergrund, rechts neben ihnen steht eine Fahne mit der Aufschrift "Pride Proud City".
© Stadt Bregenz

LGBTIQ+ Bregenz tritt dem Rainbow Cities Netzwerk bei

Seit nunmehr drei Jahren setzen der Fachbereich LGBTIQ+ und die Landeshauptstadt Bregenz ihren Aktionsplan zur Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt mit verschiedenen Maßnahmen und Unterstützungsangeboten um.

+Details

Auf dem Bild ist der Blick in den Tagungs-Saal beim Linzer LGBTIQ+ Forum 2024 zu sehen.
© Stadt Bregenz

LGBTIQ+ Fachbereich LGBTIQ+ vernetzt sich österreichweit

Der Fachbereich LGBTIQ+ der Landeshauptstadt Bregenz vernetzt sich kontinuierlich mit anderen österreichischen Städten und Gemeinden, die ein queerorientiertes Engagement in ihrer Stadtverwaltung und für ihre Stadtgesellschaft umsetzen.

+Details