Auf dem Foto ist eine Hand mit einem Kuvert und einer Wahlurne zu sehen.
Wahlen © Stadt Bregenz

Europawahl am 9. Juni 2024

Am 9. Juni findet die Europawahl statt. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Wahl.

Wahlberechtigt in Bregenz sind alle Personen die am Stichtag (26. März 2024)
-    die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder Unionsbürger:innen, die sich spätestens am Stichtag in die Europa-Wählerevidenz eintragen lassen haben, 
-    mit Hauptwohnsitz in Bregenz gemeldet waren,
-    spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr vollenden,
-    vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen oder
-    als Auslandsösterreicher:in in der Europa-Wählerevidenz eingetragen waren.

In diesen Tagen werden die zentral versendeten „Amtliche Wahlinformationen“ den wahlberechtigten Personen zugestellt. Diese beinhaltet Informationen zum zuständigen Wahllokal sowie den Wahlzeiten und hilft der Wahlbehörde im Wahllokal zum schnelleren Auffinden der Wahlberechtigten im Wählerverzeichnis. 
Bitte nehmen Sie aber unbedingt einen amtlichen Lichtbildausweis mit in Ihr Wahllokal. Den Stimmzettel erhalten Sie im Wahllokal. 

Die Bregenzer Wahllokale sind am Wahlsonntag von 7.30 bis 13 Uhr geöffnet.

Sollten Sie am Wahltag verhindert sein, Ihr zuständiges Wahllokal aufzusuchen, können Sie mittels Wahlkarte eine Briefwahl durchführen. Eine Wahlkarte können Sie unter www.meinewahlkarte.at mittels Ihrer Reisepassnummer, ID-Austria oder auch des Antragscodes aus Ihrer amtlichen Wahlinformation beantragen. Die amtliche Wahlinformation enthält auch einen Antrag für die Zusendung einer Wahlkarte. Diesen können Sie mittels des beigelegten Kuverts beantragen. Eine Wahlkarte können Sie sich auch an eine temporäre Adresse zusenden lassen. Wahlkarten können schriftlich bzw. online bis Mittwoch, 5. Juni 2024, gestellt werden. Bedenken Sie bei allen diesen Möglichkeiten immer die Dauer des Postweges. 

Sie können eine Wahlkarte auch direkt im Rathaus (Bürger:innenservice, Rathausstraße 4) persönlich abholen. Bitte bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mit (wenn vorhanden auch die von der Post zugestellte amtliche Wahlinformation mitbringen). Im Rathaus können Sie dann mit der Wahlkarte direkt in einer Wahlzelle wählen und die ausgefüllte Wahlkarte wieder direkt abgeben (Quasi-Vorwahltag). Dies ist die schnellste Art, die Stimme abzugeben. Zuhause ausgefüllte Wahlkarten können beim Rathaus in den anthraziten Briefwahlkasten eingeworfen werden. 

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Antragstellung?
Bei der Antragstellung müssen Sie einen gültigen Identitätsnachweis vorlegen und eine förmliche Erklärung abgeben, dass Sie bei Europawahlen die österreichischen Mitglieder des europäischen Parlaments wählen wollen und in Ihrem Herkunftsmitgliedstaat Ihr aktives Wahlrecht nicht verloren haben. Die förmliche Erklärung ist ein Bestandteil des Antragsformulars für die Eintragung von Unionsbürger:innen in die Europa-Wählerevidenz. 

Wie lange werden Sie nach Aufnahme in der Europa-Wählerevidenz geführt? 
Jene Gemeinde, die Sie in die Europa-Wählerevidenz aufgenommen hat, führt Sie in dieser für die Dauer Ihres Aufenthalts in Österreich. Sie können dann bei jeder Europawahl in Österreich von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Die Eintragung verfällt, falls Sie eine Abmeldung ohne gleichzeitige Neuanmeldung im Melderegister vorgenommen haben.

Alle weiteren Informationen zur Europawahl finden Sie hier. 

zurück zur Übersicht