Pride Proud City Bregenz: Aktionsplan

Die Landeshauptstadt Bregenz setzt sich für die tatsächliche Gleichstellung aller Bürger:innen ein. Sie schätzt die bunte Vielfalt, die sich in der regionalen LGBTIQ* Community lebendig und engagiert zeigt.

Nachdem vor Kurzem zwei der in der City aufgestellten Regenbogenbänke mutwillig zerstört wurden, ist es der Landeshauptstadt Bregenz besonders wichtig, nachhaltig die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu befördern.

Soeben ist der vom Stadt verabschiedete Aktionsplan dazu in einer Printversion erschienen. Das Heft kann beim Bürgerservice im Rathaus oder beim Fachbereich LGBTIQ+ der Stadt Bregenz bezogen werden. Es sind darin Handlungsfelder und Maßnahmen beschrieben, die Bregenz als offene und bunte Stadtgesellschaft voranbringen. Menschen und Besucher:innen aus den LGBTIQ+ Communities sollen frei und ohne Diskriminierung in unserer Stadt leben und sich an allen Plätzen aufhalten können, ohne bedrängt oder angefeindet zu werden. Als weiteres Symbol für die Vielfalt steht am Kornmarkt neben einer Regenbogenbank, die alle Gruppen der LGBTIQ+ Community repräsentiert nun auch eine Bank in der Farbgebung hellblau-rosa-weiß, für die Gruppe der Transgender Menschen. Transgender sind Menschen, die ihre eigene Geschlechtsidentität als abweichend von der ihnen bei der Geburt zugewiesene Geschlechtsidentität erleben.

Sandra Schoch: "“Obwohl wir als Gesellschaft ständig weitere Fortschritte gemacht haben, gibt es dennoch viele Vorurteile und auch Hass. Immer noch leiden zu viele queere Menschen an Depressionen und haben Suizidgedanken bedingt durch Mobbing, ungleiche Behandlung und Gewalt. Gerade als Politik ist es daher wichtig klar zu zeigen, wir stehen hinter euch und alle sind ok, so wie sie sind. Vielfalt zu leben und zu gestalten ist unser kommunal-politischer Auftrag, dafür setze ich mich ein.”

 

zurück zur Übersicht