Inhalt

Fuß- und
Radverkehrskonzept 2019

Bregenz hat ein neues Fuß- und Radverkehrskonzept. Bereits im Jahre 1995 wurde ein Radverkehrskonzept für die Stadt Bregenz erstellt, welches 2006 und 2019 evaluiert und den neuen Gegebenheiten angepasst wurde. Seither wurde viel in den Ausbau der Radwege investiert, sodass Bregenz heute über ein Radwegenetz von 45 km Länge verfügt. Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Diskussion um das Klima muss weiterhin stark auf den Radverkehr gesetzt werden. Aus diesem Grund wurde Besch und Partner KG – Verkehrsingenieure in Zusammenarbeit mit image3 Kommunikationsdienstleistungs GmbH beauftragt, das Bregenzer Radverkehrskonzept zu überprüfen, zu aktualisieren und um ein Fußverkehrskonzept zu ergänzen.

Aufbauend auf einem breit angelegten Beteiligungsprozess, bei dem über 400 Wünsche und Anregungen von Fachleuten und aus der Bevölkerung zusammengetragen wurden, entstand ein umfassender Katalog, der über 200 Einzelmaßnahmen – aufgeteilt auf 12 Handlungsfelder – beinhaltet. Beispiele sind die Verbindungen Stadt-See bzw. See-Stadt, die bessere Querungsmöglichkeit der Innenstadt, eine höhere Durchlässigkeit in dichten Siedlungsräumen oder die Errichtung von Radschnellverbindungen. 

Sämtliche Maßnahmen folgen vor allem den Zielsetzungen, den Fuß- und Radverkehrsanteil kontinuierlich zu steigern sowie die Verkehrssicherheit für die schwächsten Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer weiter zu erhöhen. Zusätzlich soll das Fuß- und Radverkehrsklima durch gezielte Aufklärungsarbeit und Bewusstseinsbildung gestärkt werden. Im Vordergrund steht die Verlagerung vom motorisierten Individualverkehr auf die "sanfte Mobilität".

Online-Version des neuen  Fuß- und Radverkehrskonzeptes durchblättern

Stadtplanung und Mobilität

Belruptstraße 1
6900 Bregenz