Inhalt

Martinsturm

Das Bregenzer Wahrzeichen, der Martinsturm, bietet nicht nur einen wundervollen Rundumblick auf Berg, Stadt und See, sondern im Rahmen der stadtgeschichtlichen Ausstellung auch einen tiefen Einblick in die Stadtgeschichte.

Eröffnung: 2. Juni 2020

Bregentz. Stadt am Bodensee

Die stadtgeschichtliche Dauerausstellung führt die Eckpunkte der Stadtentwicklung vor Augen. Bregenz hatte zur Römerzeit überregionale Bedeutung. Der Bodensee hieß damals „lacus Brigantinus“, also Bregenzer See. Mit der mittelalterlichen Neugründung von Bregenz auf dem Plateau der Oberstadt beginnt die Geschichte des heutigen Bregenz. Die Bregenzer lebten von der Landwirtschaft, vom Holzhandel, seit 1650 vom Kornhandel. Mit dem Bau der Eisenbahn (1870–1884) trat Bregenz in eine Wachstumsphase ein. Die Eisenbahn war Voraussetzung für die Industrialisierung des Bregenzer Raumes und Motor des Fremdenverkehrs. Bregenz wurde zur Industrie- und gleichzeitig zur Tourismusstadt, eine ungewöhnliche, aber erfolgreiche Kombination.

Begleitpublikation zur Ausstellung
 


Weitere Beiträge

MartinsturmGeschichte des
Turms und der Kapelle

+ mehr lesen

Martinsturm

Oberstadt, Martinsgasse 3b
6900 Bregenz

Öffnungszeiten
Juni– Oktober, Di – So, 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene: 3,50 Euro
Kinder bis 15 Jahre: 1 Euro

Ermäßigungen
Schüler/-innen, Studierende, Senioren, Präsenz-/Zivildiener: 2,50 Euro
Ab 8 Personen: 2,50 Euro
Schulklassen: 1 Euro
Pilger: 1 Euro
Familien mit Familienpass: 7 Euro
Freier Eintritt für Inhaber der V-Card und der Bodensee-Vorarlberg-Freizeitkarte

Führungen
Nach Vereinbarung von Dienstag bis Freitag: pauschal 50 Euro