Das Bild zeigt die Regenbogenfahne mit dem Schriftzug #IDAHOBIT.
© Shutterstock

Am 17. Mai ist IDAHOBIT

Weltweit machen am 17. Mai Aktionen und Veranstaltungen auf den Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie aufmerksam.

Seit 2005 gibt es den weltweiten Aktionstag „IDAHOBIT“ („International Day Against Homo-, Bi-, Inter- and Transphobia“). In mehr als 130 Ländern organisieren LGBTIQ+ Menschen und ihre Verbündeten Veranstaltungen, Demonstrationen, Kampagnen und politische Vorstöße. Damit soll auf LGBTIQ+-feindliche Diskriminierung und Gewalt sowie auf die Ignoranz und Anfeindungen gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen aufmerksam gemacht werden. Der 17. Mai wurde als Datum gewählt, um an die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1990 zu erinnern, Homosexualität nicht mehr als Krankheit zu klassifizieren. Im Dialog mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und Menschen, die sich für LGBTIQ+ Rechte einsetzen, engagieren sich Bregenz und viele Vorarlberger und österreichische Community-Verbände. Gefordert wird am IDAHOBIT weltweit die Abschaffung von Gesetzen und Praktiken, die Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität verfolgen und diskriminieren.

Bei der Landeshauptstadt Bregenz bieten unter anderem die Filialen der Stadtbücherei bunte Büchertische zum Schmökern und Ausleihen von queeren Fach- und Sachbüchern, Kinderbüchern, biografischen Geschichten oder auch Infomaterialien.

Stadtbücherei Bregenz

zurück zur Übersicht